Umgründungs-Check

Willkommen beim Umgründungs-Check

Die „Umgründung“ eines Unternehmens kann diverse Erscheinungsformen aufweisen: ob Umwandlung einer GmbH in eine AG (oder umgekehrt), Verschmelzung von Kapitalgesellschaften oder Abspaltung von Unternehmensteilen.

Häufigster Anwendungsfall einer Umgründung ist in der Praxis jedoch die sog. Einbringung. Unternehmensgründer starten oftmals als Einzelunternehmer. Stellt sich der erhoffte geschäftliche Erfolg ein, so kommt häufig der Gedanke auf, das Unternehmen unter dem Dach einer GmbH weiterzuführen. Zu diesem Zweck stellt die Einbringung (als Sacheinlage) im Sinne des Art III Umgründungssteuergesetz (UmgrStG) das steuerschonendste Instrumentarium dar, um die Vermögenswerte des Einzelunternehmens fortan mit der GmbH weiterzuführen.

Eine konkrete Handlungsempfehlung bekommen Sie im Erstgespräch mit uns.

Die folgende kurze Abfrage eruiert Ihren derzeitigen Unternehmerstatus und ermöglicht einen effizienten Beratungstermin.